< Ferien in der Fösse... glitzernde Meerjungfrauen zaubern eine Märchenwelt...
14.03.18 23:29 Alter: 217 Tage
Kategorie: Wasserball
Von: Frank von der Fösse

Waspo 98 schreibt Geschichte

Seehafer-Sieben siegt klar in Belgrad


Der Einfluss auf die Tabelle ist überschaubar, für einen Eintrag in die Geschichtsbücher hat es dennoch gereicht: Waspo 98 Hannover siegte am zehnten Spieltag der Champions League mit 15:11 (2:3, 5:2, 4:2, 4:4) und holte sich damit den ersten Auswärtserfolg im laufenden Wettbewerb. In 54 Jahren Europapokalgeschichte sind die Niedersachsen nach Spandau 04 nach dem SV Würzburg 05 (1978) und Wasserfreunde Spandau 04 (erstmals 1979) erst der dritte deutsche Verein, der auswärts bei dem berühmten Premierensieger von 1964 gewinnen konnte. Eine Aufzeichnung der Partie läuft am Sonnabend von 10:55 Uhr an im bundesweiten Fernsehen auf Sport1 oder unter https://www.youtube.com/watch?v=g6ZdQhavHaM.

Es war dennoch ein ruhiger Abend: Die Gäste hatten sich nach einem 2:3-Rückstand zur ersten Pause bereits im zweiten Viertel eine 6:3-Führung (15.) geholt und kontrollierten fortan das Geschehen. Auch Gästetrainer Karsten Seehafer freute sich über den „Dreier“ in der EM-Stadt von 2016: „Es ist immer schwierig hier in Belgrad in dieser Halle. Wir finden uns, Julian [Real] spielt heute sehr stark, und das andere passt schlussendlich auch ...“  Die Tore teilten sich Darko Brguljan (4), Aleksandar Radovic, Julian Real (3), Jorn Winkelhorst (2), Ante Corusic, Erik Bukowksi und Predrag Jokic.

Mit dem dritten Saisonsieg im laufenden Wettbewerb kletterte Waspo 98 zudem auf Rang sechs in der Tabelle. Der nächste internationale Auftritt der Niedersachsen folgt am 31. März als „Osterspecial“ im heimischen Stadionbad gegen den russischen Vertreter Dynamo Moskau.

 


 
© Wassersportfreunde 2012