< Bezirkspokal-Endrunde im Volksbad
23.08.18 17:44 Alter: 56 Tage
Kategorie: Wasserball
Von: Frank von der Fösse

Weltmeisterliche Verstärkung

Waspo 98 angelt sich den Italiener Alex Giorgetti


Weltmeister Alex Giorgetti verstärkt Waspo 98 Hannover.

Der deutsche Meister Waspo 98 Hannover ist auf der Suche nach internationalen Verstärkungen im Lande des dreimaligen Olympiasiegers Italien fündig geworden und präsentiert einen bekannten Namen: Aus den Reihen des dortigen Meisterschaftsfünften CC Neapel wird sich der 127-malige Nationalspieler und frühere Weltmeister Alex Giorgetti dem DWL-Vertreter anschließen, der im kommenden Sommer erstmals auch Gastgeber des „Final Eight“ der Champions League sein wird.

„Mit Giorgetti können wir an guten Tagen für jede Mannschaft in Europa zum Problem werden“, ist sich Trainer Karsten Seehafer sicher, doch auch für die Zuschauer dürfte der 30-jährige Italiener ein attraktiver Name sein: Der auch auf Magazin-Titeln zu findende Angreifer wurde mit der „settebello“ 2011 in Schanghai (China) Weltmeister und gewann bei den Olympischen Spielen 2012 in London (Großbritannien) die Silbermedaille. Beim Weltliga-Finale 2011 in Florenz (Italien) wurde er als bester Turnierspieler ausgezeichnet.

Auf Vereinsebene gewann Giorgetti mit Europas Topklub Pro Recco zwischen 2008 und 2015 viermal die Champions League und achtmal die italienische Meisterschaft, wobei er zeitweilig auch Mannschaftskamerad des heutigen Waspo98-Spielführers Predrag Jokic war. Der in Budapest geborene Giorgetti war zwischenzeitlich auch in der ungarischen Liga bei Debreceni VSE aktiv und verfügt damit im Gegensatz zu seinen Landsleuten ebenso über Auslandserfahrung.

Davor war der nationale Triple-Gewinner auf dem in den Topregionen sehr dünnen deutschen Markt gleich viermal fündig geworden: Bereits vor den Europameisterschaften hatten die Niedersachsen die beiden EM-Teilnehmer Reiko Zech (OSC Potsdam) und Kevin Götz (White Sharks Hannover) verpflichtet. Mit Wolf Moog und Linkshänder Fynn Schütze kommen ebenfalls von den White Sharks zwei interessante Talente, die sich allerdings in der Spitzenklasse noch beweisen müssen.

Ins Ausland verabschiedet haben sich dagegen der slowakische EM-Teilnehmer Marek Tkac (CC Neapel) und der kroatische Torhüter Luka Sukic (Mladost Zagreb). Waspo 98 will dem Vernehmen nach mit einem 18er-Kader in die neue Saison gehen, allerdings wartet auf den zum dritten Mal in der Hauptrunde der Champions League (14 Spiele) vertretenen DWL-Vertreter erneut eine fortwährende Doppelbelastung, so dass über lange Monate regelmäßig Spiele auf höchstem internationalen Niveau anstehen.

 


 
© Wassersportfreunde 2012